Wirtschaftsstandort Ludwigsfelde

20.12.2019, von: Stadt Lu

Ludwigsfelde sichert Zukunftsprojekte für die Region

700.000 € Fördergelder fließen ab 2020 in die Region Ludwigsfelde.

Noch im Dezember gab es einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 600.000 Euro für das Regionalmanagement zur Entwicklung des Wirtschaftsraumes der Brandenburger Flughafenregion. Die zweckgebundenen Fördermittel sollen für die Fachkräfteentwicklung und die qualifizierte Entwicklung der Wirtschaftsstruktur in der Region verwendet werden und müssen bis 2022 abschließend aufgebraucht sein.

Eine weitere Förderung  erhielt die Stadt für die Bewerbung im bundesweiten Innovationswettbewerb mit dem "5G Zukunftsstandort Ludwigsfelde".Die Stadt Ludwigsfelde kann sich zusammen mit bundesweit 67 anderen Städten und Regionen auf den Weg in die 5G-Technologie machen. Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Andreas Scheuer übergab am 19.12.2019 einen Förderbescheid über 100.000 Euro.

Der künftige 5G-Standard im Mobilfunknetz soll die weit schnellere und zuverlässigere Übertragung größerer Datenmengen gewährleisten, die für künftige digitale Anwendungen z. B. im autonomen Fahren, der Vernetzung von Maschinen oder die Digitalisierung in vielen Lebensbereichen notwendig sind.

Die Stadt Ludwigsfelde hatte im Sommer 2019 zusammen mit Unternehmen, Technologie- und Forschungspartnern sowie dem Landkreis Teltow-Fläming intensiv an der Bewerbung gearbeitet und nun die die Chance, den Wirtschaftsstandort Ludwigsfelde zukunftsfähig weiterzuentwickeln und sich zugleich als berlinnaher Innovationstandort noch stärker zu präsentieren.

Mit den Fördermitteln wird im ersten Halbjahr 2020 ein 5G-Konzept für die Industrieparks und Gewerbegebiete entwickelt werden. Dieses Konzept ist dann Grundlage für die 2. Phase des Innovationswettbewerbes des Bundes, in dem die Umsetzung gefördert werden kann.

Wirtschaft & Gewerbe

Suche

Newsletter

Inhalt