Wirtschaftsstandort Ludwigsfelde

19.07.2018, von: Stadt Lu Presse

Ein Stück Ludwigsfelde in jedem Porsche

Teil 1/13: Gestamp Umformtechnik öffnet die Türen zur "Nacht für Neugierige"

Was haben BMW, Mercedes, Porsche und Ford gemeinsam? In fast jedem Fahrzeug steckt ein Stück Gestamp. Von der Schiebetür bis zum Dach sind in den Fahrzeugen immer wieder Produkte der Gestamp enthalten. Erst vor wenigen Wochen haben die Ludwigsfelder Gestamp-Mitarbeiter des weltweit agierenden spanischen Unternehmens ein Jubiläum gefeiert: Für das 4er Cabrio von BMW fertigten sie das 150.000 Dachset. Wer hätte das gedacht, BMW Cabrios fahren mit Bauteilen aus Ludwigsfelde! Auch für das BMW Vorgängermodell, der 3er Reihe, wurden in Ludwigsfelde gut 300.000 Dächer produziert.

Die Gestamp Gruppe ist inzwischen einer der größten Hersteller von Karosserieteilen weltweit. Sie gehört zu den wichtigsten Automobil-Zulieferern Europas, speziell am Stand­or­t Ludwigsfelde werden hoch­wer­ti­ge Ka­ros­se­rie­kom­po­nen­ten für die in­ter­na­tio­na­le Au­to­in­dus­trie gefertigt.

Die Niederlassung kann am Industriestandort Ludwigsfelde auf eine lange Autohistorie zurück. Aus dem IFA Werk, wo früher W50 und L60 gebaut wurden, ist unter anderem die heutige Gestamp Umformtechnik mit derzeit rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern hervorgegangen. Daher rührt auch die jahrzehntelange Erfahrung bei der Entwicklung und Herstellung von Press- und Zusammenbauteilen, auf die das Unternehmen aufbauen konnte.

Kein anderer Bereich in der Autobranche nutzt mehr Automatisierung als der Karosserierohbau.  Im Ludwigsfelder Gestamp Werk erfolgt nahezu die gesamte Herstellung von Karosserieteilen mit Hilfe von Robotern. Der Konzern hat deshalb in den vergangenen Jahren größtes Augenmerk auf Innovation gelegt und auch in Ludwigsfelde mehrere Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen vorgenommen. Am Stand­or­t befindet sich ein Forschungs- und Entwicklungszentrum und eines von vier weltweit existierenden Tech Centern. Im Karosseriebereich zählt die Warmumformung zu den größten Wachstumsmärkten. Die Ludwigsfelder Ingenieure sind daher vor allem in der Wärmumformungstechnologie und Lasertechnik stets auf der Suche nach neuen, maßgeschneiderten Lösungen.

So hat der Gestamp-Konzern in Ludwigsfelde in die Einrichtung einer neuen indirekten Warmumformungsanlage investiert. Diese Anlage weist eine weltweit einmalige Besonderheit auf: Bauteile werden kalt umgeformt und nachträglich in der Warmumformung gehärtet. „Durch diese für uns neue Technologie wurde ein Grundstein zur Weiterentwicklung von Fertigung, Bauteilen und Verfahren gelegt“, so Werkleiter Jochen Rink.

Zur Nacht für Neugierige haben Besucher die einmalige Gelegenheit, bei einer Werksbesichtigung einen Einblick in diese Spitzentechnologie zu bekommen. Jede Stunde startet eine „Glühende Aussichten-Tour“. Da dieser Bereich sonst für Außenstehende nicht zugänglich ist, finden geführte Besichtigungen statt, für die sich die Teilnehmer registrieren müssen. Vor Ort stehen dann Techniker und andere  Fachleute für Fragen und Erläuterungen zur Verfügung. Zur Nacht für Neugierige informiert Gestamp außerdem über Ausbildungsmöglichkeiten im Werk. Ausbilder und Azubis beantworten gerne die Fragen der Besucher. So sucht das Unternehmen insbesondere auch Frauen, die sich für einen technischen Beruf interessieren und appelliert auch zur NfN an alle Interessentinnen: Traut euch!“

Wirtschaft & Gewerbe

Suche

Newsletter

Inhalt