Wirtschaftsstandort Ludwigsfelde

12.03.2018, von: Stadt

20 Jahre Coca-Cola-Werk in Genhagen

Ausbildungsplätze im Coca-Cola Konzern

Vor zwanzig Jahren wurde im Ludwigsfelder Ortsteil Genshagen der Grundstein für etwas Großes gelegt: ein hochmodernes Abfüllwerk der Weltmarke CocaCola. Im Schichtbetrieb werden dort stündlich 24.000 Flaschen abgefüllt, die saisonalen Sommer-Fantasorten entstehen genau hier. Besonders stolz sind Werksleitung und Mitarbeiter auf die fortschreitende Digitalisierung im Betrieb. Nahezu alle Abläufe können mit dem Smartphone oder Tablet in Echtzeit überwacht werden. Auch die Wassereffizienz von 1,15 Liter pro Liter Fertiggetränk und die Recyclingquote von über 99 Prozent kann sich sehen lassen. „Fast alle Wertstoffe, die hier entstehen, können wieder verwendet werden“, betont Grit Oehlert, Leiterin der Qualitätssicherung. „Das Entscheidende ist, Müll als einen Wertstoff anzusehen.“

Diese Werte werden erfolgreich an die 170 Mitarbeiter und durchschnittlich sechs Auszubildenden weitergegeben. Doch genau hier fangen die Schwierigkeiten an: Es fehlt an Nachwuchs. Für dieses Ausbildungsjahr sind noch immer zwei Ausbildungsplätze offen. „Die Ansprüche der jungen Menschen haben sich verändert“, erklärt sich Marlen Knapp, Referentin Kommunikation & Personal, die rückläufigen Bewerbungen. „Immer mehr Jungen und Mädchen wollen studieren. Dabei kann eine Ausbildung ebenfalls sehr anspruchsvoll sein und Entwicklungschancen bieten.“

Den Beweis lieferten Paul Friedrich und Scott Klemke. Beide befinden sich im dritten Ausbildungsjahr und stehen kurz vor den Prüfungen. Paul erinnert sich noch gut daran, was ihn damals bewogen hat, bei CocaCola seine Ausbildung als Fachkraft für Lebensmitteltechnik zu beginnen. „Ich liebe Coke“, lacht er. „Und ich wollte rausfinden, wie sie entsteht.“ Scott weiß noch, wie beeindruckt er von den automatischen Prozessen war. Besonders das Aufblasen der Flaschenrohlinge zur bekannten Flaschenform fasziniert den angehenden Elektroniker für Betriebstechnik bis heute. Beide Auszubildenden warten nun auch ihre Nachfolger, die sich noch bis März online auf der CocaCola-Jobbörse bewerben können. AL

Wirtschaft & Gewerbe

Suche

Newsletter

Inhalt